Trost spenden.

Newsletter in der Browserdarstellung lesen: hier.

Solidarität wachsen lassen

Gemeinsam ein Zeichen der Hoffnung setzen. Foto: Mission 21

Liebe Leserin, lieber Leser

Es ist eine herausfordernde Zeit, in der wir uns befinden. Die ausserordentliche Lage dauert an. Das Corona Virus betrifft alle Menschen und hat unser Zusammenleben stark verändert. Social Distancing ist das Gebot der Stunde. Wie können wir trotzdem einander Trost spenden und füreinander da sein? Als weltweite Gemeinschaft von Mission 21 wissen wir, was es heisst, auch ohne physische Nähe das Leid des anderen zu teilen und im Gebet, in Gedanken und im Herzen beieinander zu sein.

In dieser schwierigen Zeit sind wir mehr denn je gefragt, auch über räumliche Distanzen hinweg zusammenzustehen, einander zu unterstützen und solidarisch zu sein. Nicht überall ist das Gesundheitssystem so gut aufgestellt wie in der Schweiz. Obwohl Grenzen geschlossen werden, endet unsere Mitmenschlichkeit nicht an den Landesgrenzen. Nur gemeinsam können wir diese Krise überwinden, daraus lernen und ein sorgfältigeres Miteinander wachsen lassen.

Diese weltweite Gemeinschaft und Solidarität kann viele Formen haben. Lassen Sie uns gemeinsam Verantwortung übernehmen und zusammenstehen.

Ihre Mission 21


Ein Zeichen der Hoffnung setzen

Danke für Ihre Solidaritäts-Spende für unsere Arbeit weltweit! Gemeinsam mit Ihnen setzen wir uns für Menschen ein, denen sonst kaum jemand hilft. In vielen Teilen Afrikas und Asiens kommt das Virus jetzt erst an und wird ungleich dramatischere Auswirkungen auf das Leben haben als bei uns. Wo das Gesundheitssystem ohnehin schwach ausgebaut ist, viele Menschen bereits Infektionskrankheiten haben oder mangelernährt sind und Menschen vor Konflikten auf der Flucht sind, Familien sich einen kleinen Raum teilen müssen, dort sind Kinder, Frauen und Männer dem Corona-Virus und dessen Auswirkungen wehrlos ausgesetzt. Gerade jetzt brauchen diese Menschen unbedingt Ihre Solidarität.

Jetzt spenden


Licht schenken (Aktion Kirchen Schweiz)
Zünden wir eine Kerze an, für alle Betroffenen, Notleidenden und für alle Menschen, die durch ihre Arbeit im Gesundheitswesen Grossartiges leisten. Bleiben wir verbunden, im Geist und im Herzen und spenden wir uns gegenseitig Trost.
► Mehr Infos zur ökumenischen Aktion der Schweizer Kirchen


Mein Alltag in Zeiten des Corona Virus

Werden Sie Teil unserer weltweiten Bewegung der Solidarität:
Teilen Sie uns per Foto oder Kurzvideo mit, was Sie in diesen Tagen bewegt und wie Ihr Alltag im Ausnahmezustand nun aussieht. Teilen Sie das Video oder Foto in den sozialen Medien unter dem Hashtag #ZeichenDerHoffnung und erwähnen Sie Mission 21 auf Facebook und Twitter mit @mission21basel.
► Facebook Mission 21
► Twitter Mission 21


Folgen Sie uns in den sozialen Medien

Mission 21
Evangelisches Missionswerk Basel
Missionsstrasse 21
4009 Basel
Schweiz
+41 61 260 21 20
info@mission-21.org
https://www.mission-21.org/

Wenn Sie diese E-Mail (an: info@ref-volketswil.ch) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.